UNENDLICHE WEITEN



Wir schreiben das Jahr 2013.





Hallo Leute,

wir waren wieder mal im Namen unserer Rasse unterwegs, denn es fand ein Eurasier-Treffen auf Rügen / Mönchsgut statt. Frau Presch hatte im Namen des EKW diese Zusammenkunft organisiert. Recht herzlichen Dank für dieses Superwochenende!





Wir fuhren schon am 10.04.2013 los. Unsere Fahrt dorthin gestaltete sich trotz der weiten Strecke (schlappe 734 km!) sehr entspannt - wir hatten zwei große und eine kleine Pause gemacht, bei denen wir bei Wildeshausen den schönsten Rastplatz fanden. Herrchen konnte Mittagsschlaf halten und Frauchen ging mit mir spazieren. Es gab dort einen wunderschönen See und viel zu schnöfen. Als wir dann auf der A 20 fuhren, mussten wir leider feststellen, dass dort die Tankstellen rar sind: Also Leute, zeitig Tank füllen!
Nach langer Fahrt hatten wir dann die Rügener Brücke erreicht und dann ging es ca. 40 km über Land. Aufgepasst! Überall Blitzer! Herrchen hatte "Gott sei Dank" einen Campingplatz vorreserviert. Wie man sieht war er total überfüllt (ggrriinnnssss).In einer Regenpause baute Herrchen schnell das Vorzelt auf. Ich hatte wieder alles im Blick.





Der zweite Tag fing ganz bescheiden an. Das Wetter war schlecht, am Strand und auf dem Deich war keine Hundeseele zu sehen. Dafür spielte Herrchen mit mir Fußball! Hey, war das Klasse.





Am nächsten Tag war das Wetter umso schöner, es war trocken und nicht mehr so kalt. Ich fieberte schon dem Nachmittag entgegen, denn dann trafen wir Okito und Buffy. Mann, war das aufregend, denn wir begegneten uns immer nur an der Leine und nun - waren wir frei! "Hoppla". Wie ihr seht, ist alles gut gegangen. Buffy hatte uns nur zugeschaut und dachte, lass mal die Jungs machen.





Abends trafen wir im Restaurant "Zur Linde" noch liebe Bekannte, die wir in den letzten 4 Jahren auf Ausstellungen und Treffen kennengelernt hatten. Das Abendessen war superlecker!





Am nächsten Morgen waren wir alle um 10 Uhr vor dem Hotel, wie verabredet. Noch war es trocken.





Wir fuhren gemeinsam nach Göhren. Als wir dort ankamen fing es leider an zu regnen und hörte bis nachmittags nicht mehr auf. Trotzdem haben wir den Ort durchschnüffelt.





Gemeinsam gingen wir zum Strand von Göhren, dort konnten wir uns austoben, um später in Ruhe mit dem Rasenden Roland zu fahren.





Als wir in Binz ankamen, erregten wir ganz schön Aufsehen. Wir wurden auf der Straße angesprochen und gestreichelt. Unsere Leinenführer gaben bereitwillig Auskunft und verteilten Visitenkarten.





Nach ca. 5 stündigem Aufenthalt begaben wir uns wieder zum Bahnhof. Wir mussten noch etwas warten. Ich vertrieb mir die Zeit mit meiner Halbschwester.





Als wir wieder in Göhren ankamen, teilte sich die Gruppe wieder auf. Wir gingen nochmal zum Strand, die anderen fuhren direkt ins Hotel. Abends trafen wir uns wieder zum Essen: Lecker, lecker. Danach wurde noch ein Vortrag gehalten, den wir aber nicht mehr mitbekommen haben.



Wir sind frühzeitig zu Bett gegangen, damit wir für den letzten Tag fit waren. Diesmal trafen wir uns am Strand von Lobbe und haben ca. 1 Stunde rumgetobt. Dann stellten sich alle Teilnehmer vor. Hier ein paar Eckdaten: Es waren 45 Hunde und 62 Personen dort. Der jüngste Hund ist 4 Monate und der älteste 13.1/4 Jahre alt. Es hatten natürlich alle eine weite Anreise, die weiteste aus der Schweiz mit 1325 Km.


Jetzt noch ein paar Abschluss Bilder vor der Fahrt nach Hause.






Es grüßt Euch der Rasie Reporter Rusty us Kölle.






Hallo Leute, ein Eurasier im Bärenwald Müritz!



Wir haben in Müritz einen Bärenwald besucht, dort leben 18 Bären, die aus nicht artgerechter Haltung gerettet wurden. Sie waren als Tanzbären, Circus Bären missbraucht worden, oder kamen aus Minizoos. Ganz arme Kreaturen, aber durch den Bärenwald können diese wundervollen Tiere ihr restliches Leben noch richtig genießen. Schaut Euch die schönen Bilder an:





Die Bären lebten vorher in solchen Käfigen, siehe unten links. Ohne Stroh und Heu lagen diese Bären auf Beton. Jetzt können sie in Höhlen schlafen - wie es sich gehört.



Mann haben wir es gut. So Leute, der nächste Bericht kommt aus Dresden von der Internationalen Ausstellung. Eurer Rusty us Kölle





Dresden, 28.04.2013



Und wir waren wieder unterwegs:
Rusty hat in Dresden bei der Internationalen Hundeausstellung den zweiten Platz mit V2 belegt.